Lokkat Icon
Oprah's Freeproxies Icon

Zeit für nutzergenerierten Content! Yaay! [Lizenz] [Quelle]

Ich hatte es schon lange geplant, aber mittlerweile bin ich endlich einmal dazu gekommen, dieses Feature zu implementieren. In Zukunft wirst du also in der Lage sein, deinen Senf zu meinen Beiträgen abzugeben. Für Spamschutz und Möglichkeiten zur Moderation, sowie (hoffentlich) funktionierende Mechanismen gegen Bots ist gesorgt. Viel Spaß also dabei!

Jetzt fehlt nur noch ein neuer Beitrag- gut, dass ich bereits angefangen habe, ihn zu schreiben... Weiterlesen & Kommentieren...

Die AfD im Bundestag. Heil Höcke! Für Führer und Gauland!

Vor ein paar Wochen habe ich mir zu ersten Mal Er ist wieder da. angesehen, die gleichnamige Verfilmung von Timur Vermes' Debütroman aus dem Jahr 2012. Ich hatte das Buch damals sehr genossen, den Film von 2015 aber immer gemieden, weil ich dachte, dass sich das Material nur schlecht verfilmen ließe.

Ich muss sagen, ich habe mich geirrt. Die Verfilmung brilliert, indem sie nicht versucht das Material 1:1 umzusetzen, sondern mutig genug ist, eigene Wege zu gehen. Und: sich diesen Film fünf Jahre, nachdem er gedreht wurde anzusehen, fühlt sich stellenweise an, wie ein Schlag in die Magengrube.

Fünf Jahre waren genug, um Deutschland so zu verändern, dass diese Komödie bisweilen die Züge einer einer dystopischen Prophezeiung annimmt. Weiterlesen & Kommentieren...

Oprah verteilt für Opera freie Proxies "And you get a proxy! And YOU get a proxy! Everybody gets a proxy!!"

Ich habe einen Weg gefunden, kostenlose HTTPS-Proxies zur Umgehung von Geo-Blocking zu bekommen. Weiterlesen & Kommentieren...

Ein Fuchs-Furry [Lizenz] [Quelle]

"Treffen sich zwei Furries, du, und deine Kinder im Freizeitpark..."

...oder: "Werde ich langsam zum Konservativen?" Weiterlesen & Kommentieren...

Okay, das hier soll einfach mal dazu dienen, ein bisschen Dampf abzulassen:

Vorgeschichte

Ich bastel gerade daran, mit Qt eine grafische Oberfläche für eins meiner Programme zu stricken. Das Design der Oberfläche in dem Editor läuft angenehm intuitiv und wenn man vorher schonmal mit dem Visual Studio von Microsoft Windows Forms oder mit dem GUI-Designer von Netbeans gearbeitet hat, dann findet man sich sehr schnell zurecht. Natürlich hat auch Qt einen etwas eigenen Ansatz, Schaltflächen zu positionieren, aber er ergibt zumindest Sinn und man kann sich darauf einstellen.

Nun gilt es anschließend die in XML generierte Oberfläche (.ui-Datei) für den eigentlichen Programmcode in Python verfügbar zu machen, damit das ganze tolle Rumgeklicke auch überhaupt etwas bringt. Ich habe mich dazu entschlossen pyuic5 zu verwenden, das mir mittels eines einfachen Shellkommandos aus meiner .ui-Datei ein Python-Skript generiert, welches ich anschließend in meinem Programmcode referenzieren kann. Weiterlesen & Kommentieren...