Sieht so aus, als würde es langsam klappen...

Hier ist ein kleiner Schnappschuss von der aktuell laufenden SQGDQ 2019:

Screenshot aus der SGDQ 2019 Übertragung

Nun, da das Tag-System funktioniert, wird es Zeit für Bilder. Markdown unterstützt eine Formatierung für Bilder.

Ich werde sie hier einmal ausprobieren:

Dies ist ein Alternativtext

Dies ist testweise einmal die Karte von Mittelerde. Sie sollte mit der korrekten Breite dargestellt werden.

So. Mal sehen...

Irgendwie dauert zwar alles immer länger als geplant, aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich ganz gut voran komme. Der zuletzt erwähnte "Webdesign"-Anteil war (oh, Wunder!) etwas umfangreicher, als erwartet. Zum Beispiel musste ich erst einmal eine SQL-Abfrage bauen, die mir alle Kinderelemente eines Tags ermittelt, damit das Konzept meiner hierarchischen Tags aufgehen kann. Dann kamen stundenlanges Debuggen, gewisse Eigenheiten des sqlite3-Moduls von Python und der Film Fritz the Cat dazwischen.

Einfach nicht fragen.

Wie dem auch sei, das Tag-System ist jetzt durch. Ich denke, was einem initialen Release des Blogs nun noch im Wege steht sind:

  • Ein System, um Bilder komfortabel hochzuladen, zu verlinken und dann sauber auf dem Server wegzuspeichern
  • Allgemeine grafische Aufpolierung und Ausbesserung
  • Quellcode kommentieren, wo dies noch nicht geschehen ist und potenziell verbessern, sofern möglich
  • statische Seiten (Kontakt, Impressum, ..?) anlegen

Also gar nicht mehr so viel ;-)

...mein Güte, das war anstrengender, als vermutet. Tags sind nun größtenteils implementiert. Es fehlt zwar noch das automatische Update der Blogeinträge beim Löschen eines Tags, aber zwischen dessen Implementierung und jetzt müssen mindestens 8 Stunden Schlaf in Summe liegen xD

Viertel vor 7... ist wirklich spät geworden.

Morgen kommt der Webdesign-Anteil, sowie Quellcodepflege und Komfortfunktionen, wie das automatische Löschen.

Das Tag-System kommt langsam voran. Ich habe mittlerweile ein Skript geschrieben, dass es mir ermöglicht, Änderungen an den existierenden Tags mithilfe von einfachen Änderungen im Dateisystem vorzunehmen. Auf diese Weise können neue Tags angelegt, bereits bestehende modifiziert und eine manuelle Löschung von Tags vorgenommen werden.

Das ist schon einmal schön und gut zu Administrationszwecken, aber was nun noch fehlt, ist das automatische Anlegen von Tags durch schlichte Erwähnung in einem Blogeintrag, sowie die Aktualisierung der Blogeinträge, wenn eine Änderung an einem Tag stattfindet. Wie genau ich das umsetzen werde, überlege ich mir gleich. Ich denke, es wird wahrscheinlich auf ein neues Datenbankfeld hinauslaufen, dass dann zusammen mit dem Content durchkonvertiert wird.

Schritt für Schritt...