Lokkat Icon
Oprah's Freeproxies Icon

Die AfD im Bundestag. Heil Höcke! Für Führer und Gauland!

Vor ein paar Wochen habe ich mir zu ersten Mal Er ist wieder da. angesehen, die gleichnamige Verfilmung von Timur Vermes' Debütroman aus dem Jahr 2012. Ich hatte das Buch damals sehr genossen, den Film von 2015 aber immer gemieden, weil ich dachte, dass sich das Material nur schlecht verfilmen ließe.

Ich muss sagen, ich habe mich geirrt. Die Verfilmung brilliert, indem sie nicht versucht das Material 1:1 umzusetzen, sondern mutig genug ist, eigene Wege zu gehen. Und: sich diesen Film fünf Jahre, nachdem er gedreht wurde anzusehen, fühlt sich stellenweise an, wie ein Schlag in die Magengrube.

Fünf Jahre waren genug, um Deutschland so zu verändern, dass diese Komödie bisweilen die Züge einer einer dystopischen Prophezeiung annimmt.

"Das hätte ja keiner ahnen können..."

...ist einer dieser Sätze, die einem sicher schon oft untergekommen sind, wenn man sich Interviews mit Zeitzeugen des nationalsozialistischen Regimes im Deutschland des letzten Jahrhunderts anhört. Und ich glaube, wenn diese Leute das sagen- so abwegig das im Nachhinein auch klingen mag- sie meinen es so. Ich glaube, die meisten haben in den 1930ern nicht geahnt, was sie sich mit Hitler und der NSDAP anlachen. Nicht, dass die Zeichen nicht da gewesen wären. Nicht, dass die Nazis sich sonderlich Mühe gegeben hätten, ihre Absichten zu verschleiern. Nicht, dass es die Leute wirklich gekümmert hätte.

Aber das ist nun einmal das gefährliche am Populismus- irgendwann kommt dann das böse Erwachen. Und dann hat man halt auf einmal einen Führer, statt einem Kanzler. Oder tritt per Volksabstimmung aus der EU aus. Oder hat halt richtige, echte, Neonazis im Bundestag, gute 70 Jahre nach Kriegsende.

Was die da suchen? Naja, für Bundestagsabgeordnete der AfD-Fraktion arbeiten, natürlich. Was denn sonst? Und sollte da mal etwas richtig Ernsthaftes hochkochen? Na, dann hat man natürlich vorher von nichts gewusst.

Höcke ist ein Faschist.

Höcke ist eine Faschist

Der Landtagsabgeordnete Bernd Björn Höcke ist ein Faschist. Das ist zwar nicht gut so, aber... das wird man ja wohl noch sagen dürfen. Und DASS man das sagen darf, ist gut und richtig so.

Denn Fakt ist nunmal: wenn man sich die Herren und Damen der AfD so anhört, bedarf es keiner Fantasie, um zu erkennen, welche Ideologie sich hinter dem mehr oder minder knappen Herumschrammen um die Meinungsfreiheit und den guten Geschmack in ihren Reden der letzten Jahre abzeichnet. Wenn es klebt wie Scheiße, so stinkt wie Scheiße und das Ungeziefer so anzieht wie Scheiße, dann braucht mir keiner Erzählen, dass blau nicht das neue braun sei.

Zeit für die Machtübernahme

Und nun sind wir mittlerweile an dem Punkt angekommen, an dem die AfD auf ihrem Parteitag letzte Woche in Braunschweig darüber spricht, dass es Zeit wird, sich darauf vorzubereiten, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Diese Generation von AfD-Hackfressen an der Spitze, wie Meuthen und Chrupalla, wird die letzte sein, die noch halbwegs präsentierbar für den leicht beeinflussbaren Wutbürger sein muss, der im Leben NIE die NPD gewählt hätte. Es wird wahrscheinlich nicht nochmal fünf Jahre dauern, dann kann man sich auch diese Scharade endlich sparen.

Sicher, warum sollte man diese Überlegungen auch nicht anstellen? Nach Wahlergebnissen wie bspw. neulich in Sachsen, wo mehr als jeder vierte Wähler für die AfD gestimmt hat, ist das ja auch nur vernünftig und angebracht. Wie lief es denn eigentlich für die anderen Parteien?

  • 7,3%-Punkte Verlust für die CDU im Vergleich zur letzten Wahl vor fünf Jahren
  • 8,5%-Punkte Verlust für die Linke
  • und 4,7%-Punkte Verlust für die SPD
  • aaaber: stolze 2,9%-Punkte Gewinn für die Grünen! Oho!!

Regiert denn jetzt eigentlich die AfD in Sachsen? Naja... dafür hat's dann doch noch nicht ganz gereicht. Nein, Sachsen bekommt jetzt ein sogenanntes "Kenia"-Bündnis, meint: CDU mit SPD und Grünen. Nun, ich bin mir sicher, dass sich viele Sachsen sehr über diesen großen Wurf der demokratischen Parteien freuen werden, ganz besonders weil sie mit Afrika und Afrikanern so positive Dinge assoziieren...

Fliegen kümmert die Farbe des Scheißhaufens nicht

Um nochmal eben bei der Landtagswahl in Sachsen zu bleiben: 2014 hatte die NPD übrigens noch 4,9% und schrammte damit haarscharf an der 5%-Hürde und somit dem Landtag vorbei. Dieses Jahr liegt sie nur noch bei schlappen 0,6%. Ich frage mich ja, ob deren Wähler auf einmal alle zu den Grünen abgewandert sind...

Aber wie schon erwähnt, Schmeißfliegen kümmert die Farbe des Scheißhaufens nicht; sie sehen nämlich eh nur in schwarz und weiß.

"Die große Panik", oder: Wenn deine Demokratie so sexy ist, wie ihre Kanzlerin

Ratlose Merkel

Also ziehen wir einmal Bilanz: von vier Landtagswahlen im Jahre 2019 kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die AfD drei klar gewonnen hat (gemessen am Stimmenzuwachs seit der letzten Wahl):

  • in Sachsen gab es wie gesagt 27,5% der Wählerstimmen
  • in Thüringen 23,4%
  • in Brandenburg 23,5%
  • nur in Bremen, dem einzigen "alten" Bundesland, blieb es bei 6,1% (trotz Zuwachs)

Sie ist somit dreimal zweitstärkste Kraft in den jeweiligen Landtagen geworden und nun schwitzen von den Christdemokraten bis hin zu den Linken alle, weil sie und ihre schwindenden Landtagsfraktionen das einzige sind, was noch zwischen dem erstarkenden Faschismus, Nationalismus und Fremdenhass und einer Landesregierung steht.

Das hat dann bisweilen hässliche Folgen, wie die bereits erwähnte zur Tatenlosigkeit verdammte "Kenia"-Koalition von Sachsen; ein Leid, das man sich übrigens mit Brandenburg teilt.

Keine Mehrheit, kein Problem..?

Regelrecht bizarr wird es allerdings, wenn bisherige oder vergangene Koalitionspartner nicht mehr genügend Prozente zusammengekratzt bekommen, um sich selbst zu fünf Jahren Däumchendrehen zu verknacken- oder konkreter im Fall von Thüringen: Linke, SPD und Grüne. 31%, 8,2% und 5,2% ergeben zusammen nämlich 44,4% und nicht 50,1%...
Dann fangen manche Leute nämlich an, über absurde Koalitionsmöglichkeiten zwischen Christkonservativen und Linken zu fantasieren... so kann man seine Wähler auch vergraulen. Aber hey, das sind doch alles nur Gedankenspiele, und man kann ja immer noch eine von der CDU "tolerierte" rot-rot-grüne Minderheitsregierung aufstellen oder halt einfach gar nichts tun.

Ja, richtig. Gar nichts. In §75 Abs. 3 der Verfassung des Freistaats Thüringen heißt es nämlich:

(3) Der Ministerpräsident und auf sein Ersuchen die Minister sind verpflichtet, die Geschäfte bis zum Amtsantritt ihrer Nachfolger fortzuführen.

Bis wann dieser Amtsantritt denn eigentlich genau erfolgen soll, steht dort nämlich nicht drin.

Nur habe ich irgendwie die Ahnung, dass das sogar NOCH schlechter bei den thüringer Wählern ankommen dürfte, als eine Koalition quer über das politische Parteispektrum. Mal schauen, wie Herr Ramelow sich entscheidet.

Alles Kacke, alles Mist, wenn du nicht grad Nazi bist...

Und so kann sich die AfD freuen, während die demokratischen Parteien erneut an Populismus und Hetze scheitern. Und außer ihrer Partei freuen sich natürlich auch die Jungs und Mädels auf den Straßen. Rechte und antisemitische Gewalt nimmt in Deutschland wieder zu und im Radio und Netz darf man sich anhören, wie so ein Flachwichser in Halle willkürlich Leute erschießt weil er... Juden hasst neenee, Egoshooter spielt. Die Videospiele sind nämlich das eigentliche Problem. Die haben unsere Jugend verdorben und deswegen geht das Land jetzt vor die Hunde und das ist dann ja auch das Ende des Abendlandes und christlicher Werte und überhaupt...!!!1!

Wenn man sich als Rechtsradikaler also auf eine Sache verlassen kann, dann ist es die Inkompetenz von Menschen, die dir geistig überlegen sind.

Oder... es zumindest sein sollten.

Schreib einen Kommentar:
Name (optional):
E-Mail (optional):
Kommentar (Pflicht):
Ich stimme zu.