Irgendwie dauert zwar alles immer länger als geplant, aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich ganz gut voran komme. Der zuletzt erwähnte "Webdesign"-Anteil war (oh, Wunder!) etwas umfangreicher, als erwartet. Zum Beispiel musste ich erst einmal eine SQL-Abfrage bauen, die mir alle Kinderelemente eines Tags ermittelt, damit das Konzept meiner hierarchischen Tags aufgehen kann. Dann kamen stundenlanges Debuggen, gewisse Eigenheiten des sqlite3-Moduls von Python und der Film Fritz the Cat dazwischen.

Einfach nicht fragen.

Wie dem auch sei, das Tag-System ist jetzt durch. Ich denke, was einem initialen Release des Blogs nun noch im Wege steht sind:

  • Ein System, um Bilder komfortabel hochzuladen, zu verlinken und dann sauber auf dem Server wegzuspeichern
  • Allgemeine grafische Aufpolierung und Ausbesserung
  • Quellcode kommentieren, wo dies noch nicht geschehen ist und potenziell verbessern, sofern möglich
  • statische Seiten (Kontakt, Impressum, ..?) anlegen

Also gar nicht mehr so viel ;-)